Sie sind hier: Willkommen » Schmalspur » Mügeln-Neichen » Wagelwitz

Wagelwitz

Die Bahn führte nun am südlichen Tal-Hang in eingem Abstand zum Mutzschener Wasser weiter bis nach Wagelwitz.

Um mit dem Auto nach Wagelwitz zu gelangen, müssen wir die Trasse durch das einsame Tal des Mutzschener Wassers verlassen und wieder hinauf auf die Anhöhe.

Dort führt eine schmale Straße hinüber nach Wagelwitz. Auf der geht es zunächst durch den Ort, dann links halten und schon stehen wir an der Bachbrücke und dem dahinter liegenden Bahnhof.

Die Einfahrt in den Bahnhof Wagelwitz im Jahr 2019 und im Jahr 1964.
Zu dieser Zeit hatte der Bahnhof sogar noch ein - wenn auch kaum genutztes - Ladegleis.

(Alle hist. Fotos auf dieser Seite: Günter Meyer (Aue) IN: Scheffler, R.; Wunderwald, P.: Die Schmalspurbahn Mügeln-Neichen. Wilsdruffer Bahnbücher. Oschatz/Nossen 2007.)

Auf dem Fundament der hölzernen Wartehalle hat man später ein massives Steingebäude errichtet. Darin befindet sich eine Waage, deren Wiegefläche heute auf dem Bahnkörper eingebaut ist.

Im Folgenden werden noch ein paar Bilder von einem früheren Besuch am Bahnhof Wagelwitz präsentiert. Während alle bisherigen aus dem Jahr 2019 stammen, sind die folgenden im Jahr 2008 entstanden. Daran wird sehr deutlich, wie die Spuren der Eisenbahn immer mehr verschwinden, die Natur sich das Terrain zurückholt.

Immerhin befindet sich auf dem Bahndamm jetzt ein Radweg, der aber nur in trockenen Zeiten befahren werden sollte.

weiter geht's nach Cannewitz